Wie ist es, soll ich weiter machen?

Ja, es ist super (Keine Stimmen)
Ja, es ist gut (Keine Stimmen)
Ja, es geht
Abstimmungen insgesamt: 1 (100%)
Nein, ist schlecht (Keine Stimmen)
Lieber Schattenwald fortsetzen (Keine Stimmen)
Abstimmungen insgesamt: 1

Der Aufstieg (Teil 1)

#1
So hier nun eine neue Geschichte von mir ich habe mich ersteinmal entschlossen den zweiten Teil von Schattenwald hintenanzusetzen, da mir dort noch ein bisschen die Ideen fehlen, deshalb hier mal eine neue Idee. Sollte sie anklang finden schreibe ich gerne weiter.
GIbt es aber etliche die sagen ich soll lieber schattenwald weiter schreiben, nun dan werde ich mich bemühen die Geschichte von Markus und Cindy fortzusetzen. :) ;)
Hoffe natürlich auf Kritik und der gleichen.



Der Aufstieg


Wir schreiben das Jahr 3491 nach Christus, die Menschheit ist ihrem Ende nahe, da die Sonne zu explodieren begonnen hat, sie verlassen die Erde in scharen. Die Raumschiffe werden langsam knapp, ein unerbittlicher Kampf hatte begonnen, um neue Lebensräume und um die verblieben Raumschiffe.
Wer es schafft versuchte wegzukommen, doch es gelang nicht vielen, vor allem die untersten Bevölkerungsschichten hatten keine Chance. Zu denen auch der 31 Jährige Florian ein Raumpionier gehörte, er schaffte es sich an Bord eines Schiffes zu verstecken. Damals war er verdammt worden weil er behauptet hatte es gäbe Intelligentere Lebewesen wie die Menschen, außerdem hatte er ein paar wichtige Erfindungen in der Raumfahrttechnik gemacht, die fortan ein anderer rechtswidrig beanspruchte.
Doch leider wurde er auf dem Schiff entdeckt und fern ab der Milchstraße mit einer Art Rettungskapsel auf einen fremden Planeten geschossen, dem sicheren Tod überlassen.
Die anderen Menschen die es schafften, fanden sich auf anderen Planeten ein, und waren nun in den weiten des Alls verstreut.
Anderes Leben das klug genug war, hatte man noch nicht entdeckt, die Suche nach anderem Leben war schon vor 500 Jahren aufgegeben worden weswegen auch Florian verurteilt worden war.
Doch so wie Florian erging es vielen, die entdeckt wurden, weil sie sich nicht wehren konnten und einflussreiche Feinde hatten.
So fanden viele den Tot, ein drittel der Menschheit starb bei der Explosion der Sonne ein weiteres Drittel auf der Flucht und auf fremden, unbekannten, lebensfeindlichen Planeten.
Das letzte drittel schaffte es sich irgendwo im All zu verstecken und teilweise wieder ein Leben zu beginnen, das jedoch nichts im Vergleich zu dem Vergangenen war. Und bald war vielen klar geworden das es anderes Leben gab und zwar mehr als man sich zu träumen gewagt hatte.
Die verschiedenen Strahlungen der Planeten, veränderten vieles, so wurde ein langes Leben, oder Missbildungen von Kindern möglich, aber es geschahen auch Dinge, die eigentlich nur in Alpträumen passieren konnten und sollten…
So nahm das Leben seinen Lauf Florian, war mittlerweile 49 Jahre alt, aber verändert hatte er sich nicht seit seiner Ankunft auf dem Planeten er sah immer noch so aus wie 31 und war sehr kräftig geworden, der Planet war so groß, dass er für ihn immer noch völlig unbekannt war zumindest 80% davon. Allerdings gab es hier eine Menge Wald, große Prärien und Vulkane, die zum Teil auch schon erloschen waren. Fast erinnerte es an Filme wie die Erde vor Millionen von Jahren ausgesehen hatte.
Die Tage waren lang, sehr lang da es zwei Sonnen gab und in der Nacht sah man vier Monde, doch das war noch leicht zu ertragen, im Gegensatz dazu was in der Nacht manchmal passierte.
Doch eine Gewissheit Begleitete Florian seit ein paar Jahren, er war nicht alleine, war nicht der einzige der Fleisch aß und Spuren deuteten darauf hin das es etwas gab wovon er nie zu träumen gewagt hätte….
Wortzählung: 571
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Der Aufstieg (Teil 1)

#2
Ich hab mal Ja es geht genommen wiel irgendwie... der Prolog is verwirrend. Also schon logisch aber irgendwas fehlt
Ich lies auf jeden Fall die nächsten kapis, dann kriegste ne ausführlichere meinung
Wortzählung: 34

Re: Der Aufstieg (Teil 1)

#3
Danke erstmal für dein Kommi, aber ich hab ne frage xd

Was fehlt den oder war unverständlich/verwirrend? Das ich das ausbessern könnte. BIn aber auch am überlegen ob ich das weiter führe, hab mir Schattenwald nochmal durchgelesen und mittlerweile sidn paar gute Ideen zustande gekommen.
Würde mich freuen wenn du mir das noch etwas genauer beschreiben könntest, oder vielleicht jemand anderes :mrgreen:

Und ich bin ganz lieb ich reis keinem den Kopf ab wenn er sagt es ist schlecht ;) ... noch nicht :x spaß :D :D
Wortzählung: 88
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Der Aufstieg (Teil 1)

#4
habs mir nochma durchgelesen.. wahrscheinlich war ich einfach nur müde.. darf ich um die zeit auch sein :P
ne aber im ernst als prolog isses schon ok aber als normales kapi wärs halt nix
Wortzählung: 35

Re: Der Aufstieg (Teil 1)

#5
ok als Prolog wars ja auch gedacht xd aber ich habe jetzt warscheinlich zeit zu schreiben auf der Montage so ohne PC da werde, habe noch einen zweiten entwurf von einer anderen geschichte udn dann entscheide ich mich welche ich weiter führe.^^ Vielleicht stelle ich von der anderen auch einen teil gleich on, also wieder den Prolog^^ mal schaun.


Edit: Also ich habe das ganze jetzt umgeschmissen, da ich selbst nicht den richtigen faden gefuinden habe irgendwie.

Deshalb geht es mit schattenwald weiter, also der zweite Teil, habe auch schon einiges zu Papier gebracht, werde ich wenn alles gut geht ab morgen online stellen. Der aufstieg, ist noch nicht ausgereift, also die geschichte, da fehlt noch einiges.
Wortzählung: 118
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron