Re: Das Internat

#471
Es dauerte eine weile ehe die Direktorin von ihrem Stuhl aufstand und sich neben Selli stellte. "wenn du denkst du kannst mich anlügen liegst du falsch, wir haben hie reinige Lehrer die sehr gute Magier sind und auch ein paar die die Weitsicht beherrschen. wir bekommen sehr viel mehr mit als ihr merkt auch deinen Ausflug haben wir beobachtet." selli wurde richtig weis und sank auf dem Stuhl zusammen, das wars dann jetzt wohl. Nachdem er nichts mehr sagte fuhr die Direktorin fort. "Allerdings verstehe ich dich, du bist ein seltener Fall den deine wahr Gestalt ist die eines Greifes und deswegen sehe ich darüber hinweg. Du bist tief in die eben kein Mensch. aber genug davon, ich habe Hunger und das Frühstück steht in der großen Halle.
Selli stand auf und wollte sich zur Türe wenden doch die Direktorin sagte: "Halt, komm mit hier sind wir gleich an Ort und stelle. Die Direktorin ging durch eine Türe und war verschwunden, Selli stand verdattert da und starrte die Türe an, dahinter war eine wand. Langsam ging er darauf zu und streckte die Hand aus, doch kaum berührte er die wand zog ihn etwas hinein und einen Augenblick später stand er neben der Direktorin hinter dem Lehrertisch in der Großen Halle. Die Direktorin entließ Selli und dieser machte sich sichtlich erleichtert auf den weg zum Buffet, dabei sah er Kim und Ricci. Er beschloss sich zu ihnen zu setzen.
Wortzählung: 249
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Das Internat

#472
Kim nahm sich eine ordentliche Portion von dem halbrohen Fleisch. Normalerweise konnte sie sich beim Frühstück noch beherrschen und aß verhältnismäßig normal, aber heute hatte sie einen Heißhunger. Sie setzte sich zu Ricci und begann ersteinmal zu essen, denn erklärte Kim der Regenbogenfee ihre Lage, doch bevor Ricci antworten konnte, kam Selli zu ihnen an den Tisch.
"Morgen", begrüßte Kim ihn und rang sich ein müdes Lächeln ab. Sie war am Ende mit ihren Nerven und Kräften, die schlaflose Nacht hatte ihr nicht gut getan, nachdem sie jetzt praktisch fast 40 Stunden am Stück wach war.
Wortzählung: 107

Re: Das Internat

#473
Selli hatte auf seinem Teller überwiegend rohes Fleisch und aß erst einmal etwas davon ehe er sich an die beiden anderen wandte. "Entschuldigt aber ich hatte so einen Hunger, morgen ihr zwei." Selli schob sich noch ein Stück Fleisch in den Mund und seufzte zufrieden. "Ich hoffe ich störe euch nicht und du scheinst wenig geschlafen zu haben kim"
Wortzählung: 61
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Das Internat

#474
"Nicht sonderlich viel", stimmte sie Selli zu und biss in ihren Steaksemmel, den sie kurzerhand zusammengebastelt hatte. Das Essen tat gut und sie fühlte sich schon besser, trotzdem brannte das helle Licht in ihren Augen und ihr Körper schmerzte. Was war nur mit ihr los? Eigentlich brachte man sie nicht so schnell aus der Bahn, aber irgendetwas stimmte nicht. Sie schüttelte leicht den Kopf, damit ihr die Haare nicht in die Augen hingen. "Was hast du jetzt?"
Wortzählung: 80

Re: Das Internat

#475
Selli überlegte kurz, da heute Freitag war hatte er die ersten Stunden Sozialkunde. "Ich habe jetzt Sozi danach Deutsch und zu guter letzt noch Physik." Der Tage heute würde wieder anstrengend werden. "Was hast du jetzt noch alles? Ach und was mir gerade einfällt wenn ihr beide Lust habt können wir am Wochenende ja was unternehmen?"
Wortzählung: 59
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Das Internat

#476
"Geschichte, magische Geschöpfe und Heilkunde", leierte sie ihren Stundenplan herunter. Es waren jeweils Doppelstunden, damit durch die Klassenzimmerwechsel keine Zeit verloren ging. Kim aß fertig und stand auf. "Ich weiß noch nicht ob ich mit meinem Wochenende viel anfangen kann...", gab sie zu und schob den Stuhl an den Tisch zurück. "Ich muss noch zum Direktor", erklärte sie, gab ihren Teller ab und ging. Sie lief die Treppen zum ersten Stock hinauf und wollte an der Tür zum Direktorat klopfen, als diese wie von selbst aufschwang. Man hatte sie also schon erwartet. Kim setzte sich vor den Schreibtisch und der Direktor begann auf Kim einzureden, die jedoch etwas unbeteiligt schien und die volle Überzeugungsarbeit des Direktors an sich vorbeiziehen ließ. Sie hatte ihren Entschluss gefasst, jetzt brauchte sie nur noch die Erlaubnis.
Wortzählung: 136

Re: Das Internat

#477
Zum Direktor? Selli dachte kurz nach und ehe er etwas sagen konnte war Kim schon verschwunden. der Jung zuckte mit den schultern, seit das mit dem Vampir gewesen war war sie ganz anders, am ende hatte er sich doch noch getäuscht... "Hat sie etwas verbrochen?" Selli schaute Ricci fragend an.
Wortzählung: 51
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Das Internat

#478
Kim ließ nicht mit sich verhandeln, weil sie wusste, dass sie im Recht war. Sie hatte die Befreiung, sie hatte Wochenende und der Direktor konnte sie nicht abhalten. Schließlich sah der Schulleiter es ein und unterschrieb den Zettel, den sie brauchte um die Insel verlassen zu dürfen. Nach einer weiteren halben Stunde Diskussion verließ Kim das Büro und ging geradewegs in ihr Zimmer. Viel würde sie nicht brauchen, nur ein paar Klamotten, mehr nicht. Sie packte einen Rucksack und warf ihn auf ihr ungemachtes Bett, dann ging sie geradewegs in den Unterricht, doch in Gedanken war sie ganz wo anders.
Wortzählung: 104

Re: Das Internat

#479
Ricci schien richtig vertieft in ihr essen zu sein und da bereits die Schulglocke leutete beeilte sich Selli um in den Unterricht zu kommen. Gerade noch rechtzeitig setzte er sich auf seinen Platz. Sozi ging einigermaßen und Selli konnte gut mitmachen. So verging die Zeit auch relativ schnell. Obwohl es darum ging was der richtige Arbeitsplatz für einen war. Selli war das eigentlich egal, er würde höchstens gut in die Armee passen, die suchten solche wie ihn die als Hauptgestalt nicht Menschlich waren.
Wortzählung: 87
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Das Internat

#480
Tatsächlich war Ricci immer ncoh vertieft in ihren Obstsalat und gedanklich bei dem, was Kim gesagt hatte. Auf Sellis Frage zuckte sie nur mit den Schultern, sie wusste nicht, was Kim beim Direktor wollte oder sollte. Die Regenbogenfee sah nicht einmal auf, als der Junge den Tisch verließ, sie bekam es gar nciht mit. Sie stocherte in ihrem Frühstück und erst die Schulglocke riss sie aus ihren Gedanken. Sie schob sich noch kurz zwei Löffel in den Mund und flitzte dann zum Klassenzimmer, gerade ncoh rechtzeitig, dann begann der Unterricht. Kim war nicht in ihrer Klasse, aber sie hatten später noch einen Kurs zusammen, da würde sie ihre Rede und Antwort stehen müssen.
Wortzählung: 120

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron