Re: Das Internat

#501
Selli schaute Kim nach und ließ dann seinen Kopf hängen. "Wage es nicht zu verwandeln!" Sie wusste das er eigentlich ein Greif war und kein Mensch und daher schien es auch zu kommen das sie ihn einsperren wollten. Man konnte die Gestalt in die sich ein Gestaltwandler verwandeln konnte unterdrücken, das wäre bei ihm dann aber die Menschliche.
Sie brachten ihn zur schule in ihrer Mitte und dann in die kühle Eingangshalle. er war dumm gewesen, fast hätte er es geschafft, aber was ging ihn schon die schule an dachte er trotzig. In seinem leben brauchte er sie doch sowieso nicht. Doch er wusste das die Stadt der Greife längst bekannt und groß war und nicht nur Greife dort lebten, sie waren schon längst kein wildes Volk mehr. Er dachte wieder an Kim, ihr Geruch war hier und ging die Treppen empor, wie gerne würde er sie jetzt in seine arme schließen. "Los geh weiter." Der eine der drei pikste ihn mit seinem Zauberstab in den Rücken."

Jasmin war langsam zur schule gelaufen und hineingegangen sie blieb in der Eingangshalle stehen und schaute zu Selli und den drei Lehrern die wohl nach unten wollten. Sie würde ihnen folgen, unauffällig.
Wortzählung: 211
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Das Internat

#502
Der Direktor schwieg lange und sah Kim mit undurchdringlicher Miene an.
"Sie wissen, dass ich mich davon nicht beeinflussen darf, Frau Ferguson", sagte er schließlich und Kim konnte nicht sagen, ob das gut oder schlecht war. "Sie sollten jetzt auf ihr Zimmer gehen."
Das Mädchen nickte und spürte wie sie mit jedem Schritt verzweifelter wurde.
"Danke, Herr Direktor, fürs zuhören", sagte sie schließlich und sah ihm nocheinmal direkt in die Augen. Hatte es etwas gebracht? Sie konnte die Tränen nicht länger zurückhalten, als sie die Tür langsam hinter sich schloss und noch einen letzten Blick auf den Schulleiter erhaschte, der sie nachdenklich beobachtete.
Wortzählung: 113

Re: Das Internat

#503
Selli hasste Zauberstäbe und so ergab er sich, es ging in den Keller der schule wo einer der Lehrer gegen einen Stein an der wand drückte. eine versteckte Türe öffnete sich und sie schoben Selli hinein der nicht wollte. eine lange reihe vergitterter Zellen war zu erkennen. "Da niemand außer dir hier ist bekommst du die erste." Sie öffneten die Türe und gerade als sie Selli hineinschieben wollten schnellte dieser zurück und schlug dem Lehrer mit dem Zauberstab den Ellbogen unters Kinn. Der ließ seinen Zauberstab fallen und ging zu Boden, kurz darauf hatte sich Selli schon verwandelt und fauchte die anderen warnend an. "Lass das Marsell du weist das es nichts bringt!!" "Ihr wisst gar nichts!" die beiden Lehrer schauten sich an bevor ein anderer seinen Zauberstab nahm und etwas murmelte, Selli erstarrte sein Körper war wie eingefroren. er wurde in die Zelle geschleift dann schlossen sie die Türe hoben ihren Kollegen auf dessen Lippen aufgeplatzt waren und bluteten. "das wird ein Nachspiel haben!" mit einem rums war die Türe zu und Selli alleine. er konnte sich immer noch nicht bewegen.

Jasmin hatte das mitbekommen und war bleich geworden. Selli hatte wirklich einen Lehrer niedergeschlagen. sie versteckte sich in einer Nische hinter einer Rüstung während die Lehrer nach oben gingen.
Wortzählung: 222
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Das Internat

#504
Sie stand vor der Tür, ihrer Tür. Die Tür zum Eingang ihres Neuen Raumes. Sogar ein Schild war daran befestigt "Miss Melanith Feuermagierin" lass sie Laut, darunter war ein Kasten indem ein brief lag, sie nahm ihn und öffnete ihn bevor sie anfing zu Lesen "*Miss Melanith, hiermit heiße ich sie Herzlich im Lehrertrakt wilkommen, hier sind keine Schüler Erlaubt unter keinen Umständen. Des Weiteren gibt es für Lehrer keine Ausgangsperre, oder andere Regeln, halten sie ihren Raum sauber oder nicht, sie müssen drinne Leben. Des Weiteren finden sie ein Anhang mit einer Etikette wie sie sich ab jetze den Schülern gegenüber zu verhalten haben, im Speisesaal finden sie einen Tisch der unsichtbar ist für die Schüller, so soll es auch bleiben, dor genießen wir in ruhe unser Essen während wir die Schüler beobachten und ihr verhalten verstehen. Eine kerze wurde extra auf ihrem Platz entzünded. Wenn sie sonst noch Fragen haben, wenden sie sich gerne an mich, ich besitze das Zimmer neben ihnen und werde mit ihnen zusammen an ihre Professor arbeit schreiben sofern sie wünsche den Titel Professor zu erhalten.*" Sie schnaufte und schaute auf den Türrahmen nebensich, dort war in Blaue schrift zu Lesen "*Matheäus Grubs Proffessor für Wasermagie*" sie zuckte mit den Schultern ~Super, ein Kiemenatmer..~ bevor sie die Tür öffnete und hineinging, es sah genauso aus wie ihr altes Zimmer sie spürte das es sogar genau das gleiche war. Die Kleine Feuerechse die bis jetzt in ihrem Harr verschwunden war sprang freudig in den Sand und vergrub sich bevor sie spürte wie er in einer Flamme verschwand und in einer kleinen nebenkammer nach den ganzen kleinkram suchte. Ignite Seufzte und ließ sich ebenfalls in den Sand fallen die Tür immernoch offen ohne sich darüber zu wundern das sie nich von alleine zuging. ihre Kleider verbrannten in einer Flamme und dann ihr ganzer Körper so lag sie da und sah aus als würde sie bei lebendigen leibe verbrennen.
Wortzählung: 349

Re: Das Internat

#505
Kim lag auf ihrem Bett und starrte die Decke an. Doch es passierte nichts. Sie versuchte sich mit einem Buch abzulenken, doch eigentlich wusste sie selbst, dass sie in Gedanken immer bei Selli war. Wo war er und was hatten sie ihm angetan? Oder eher was hatte sie ihr angetan. Sie wusste, dass es ihre Schuld war.
Oh Selli wären wir uns nur niemals begegnet..., dachte sie sich und wurde sich auf einmal bewusst, was für schlimme Gedanken sie hatte. Hätten sie sich nicht gesehen, wäre Selli vielleicht mit dieser Jasmin glücklich und sie mit Finnick. Sie beide wären besser dran gewesen, doch dem Schicksal kann man nicht entgehen. Und sie wollte auch ga rnicht mit Finnick glücklich sein, genauso wenig wie sie wollte, dass Selli diese Jasmin liebte. Sie seufzte und verwandelte sich schließlich. Als Wolf waren ihre Gedanken wenigstens simpel und instinktiv, dennoch kam Selli viel zu oft darin vor. Sie würde noch wahnsinnig werden, wenn sie so weiter machte.

Der Direktor machte sich auf den Weg hinunter zum Zwinger. Die Worte des Mädchens schwirrten noch in seinem Kopf herum und so war er so in Gedanken verloren, dass er die Ordnungslehrer fast übersehen hätten, die ihm gerade entgegen kamen.
"Er hat mich angefallen!", beschwerte sich einer der Zauberer und zeigte auf seine aufgeplatzte Lippe. Sie Gesicht war weiß vor Zorn und er zitterte wütend.
Der Direktor musterte ihn abschätzend und sah dann die anderen beiden an. "Ich wollte sowieso gerade mit ihm reden."
"Gehen Sie nicht allein dort hinein, wer weiß was er vor hat", bestand einer der Männer darauf, doch der DIrektor schüttelte nur den Kopf. "Er ist hinter einem Gitter und ich bin durchaus in der Lage mich zu verteidigen. Danke, meine Herren." Dann machte er sich auf und öffnete die geheime Tür, nachdem er sich vergewissert hatte, dass er allein war.
Wortzählung: 323

Re: Das Internat

#506
Selli schaute auf als der Direktor hereinkam, es war seine Aura die ihn schon ankündigte keine anderer Person verschaffte einem so viel Respekt nur durch ihr erscheinen. "Kommen Sie um mich zu bestrafen wegen dem Lehrer? Ich weis nicht was in mich gefahren ist, es tut mir leid."

Gleichzeitig eilte Jasmin nach oben, sie hatte Glück und kam ungesehen oben an. Dort schaute sie sich noch einmal um bevor sie ganz nach oben in den Mädchentrakt ging. sie verschwand schnell in ihrem Zimmer und warf sich auf ihr Bett. sie wusste nicht was sie denken sollte, sollte sie vielleicht sogar mit Kim reden? Was würde das bringen?
Wortzählung: 111
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Das Internat

#507
Der Direktor setzte sich erst einmal auf die Holzbank, die außerhalb der vergitterten Zellen an der Wand stand.
"Ja, das mit dem Lehrer war nicht gerade klug, Marseille", gab der Direktor zu und sag den Jungen aus klugen, traurigen Augen an. "Ich möchte dich wirklich nicht der Schule verweisen müssen, ich hoffe das weißt du. Deshalb möchte ich, dass du mir erzählst was dich dazu gebracht hat, die Insel zu verlassen und dem Unterricht fernzubleiben", fuhr er fort und stand ruhelos wieder auf. Sellis Schicksal beschäftigte ihn sehr. Der Greif war schon vor seiner Zeit im Internat ein schwieriger Fall gewesen, doch fand der Direktor, dass jeder eine zweite Chance verdiente. Deshalb - und nur deshalb - war er gewillt, sich Sellis Geschichte aus seiner Sicht anzuhören und nocheinmal über seinen Beschluss nachzudenken.

Kim unterdessen hatte ihr Kissen aus verzweiflung mit ihren Klauen zerfetzt, sodass Federn überall in ihrem Zimmer langsam zu Boden schwebten, ehe sie in einen unruhigen und wenig erlösenden Schlaf fiel, aus dem sie immer wieder hochschreckte.
Wortzählung: 177

Re: Das Internat

#508
Selli seufzte tief. "Ich weis aber...es ist mein Wesen ich bin ein ...Wildtier..:" Das Wort war ihm schwer über die Lippen gekommen und es war ihm auch anzuhören gewesen. "Ich habe nur den Körper eines Menschen, alles an mir ist wild und...das war es auch was mich trieb ich brauchte die Freiheit und es war wegen...wegen...Kim."
Selli drehte sich in den Schatten. "Ich bin in sie verliebt, mit tiefsten Herzen und es tut weh wenn ich sie nicht sehe, sie hat mich... abgewiesen, deswegen bin ich weg ich musste runter von dieser Insel und als ich wieder kam schien es als würde sie ihre Worte bereuen doch ich...wurde weggesperrt." Er konnte es Sellis stimme anhören auch wenn er es im dunklen nicht sehen konnte das ihm die Tränen die Wangen hinunter liefen.
Wortzählung: 142
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Das Internat

#509
Der Direktor seufzte leise und dachte an seine eigene Jugend zurück. Es waren schöne Zeiten gewesen, doch auch welche von Herzschmerz und Liebeskummer geprägt. War es nicht bei jedem so?
"Ich weiß, dass es schwer für dich sein muss immerzu in deinem Menschenkörper stecken zu müssen, um den Schulregeln zu folgen. Trotzdem musst du lernen deine Instinkte besser unter Kontrolle zu halten. Das gelingt den wenigsten Gestaltwandlern, doch mit viel Disziplin und Übung wirt du es schaffen, Marseille."
Er stand auf und sah Selli aufmunternd an. Er verachtete Selli nicht dafür, dass es weinte. Im Gegenteil - er fand es besser, dass der Greif menschliche Gefühle zeigen konnte, denn das gab ihm die Hoffnung, dass der Junge es schaffen konnte.
"Ich werde mich jetzt mit dem Lehrerrat zusammensetzten und über unseren Beschluss diskutieren. Macht dir nich tzu viele Gedanken... oder versuch es wenigstens."
Wortzählung: 150

Re: Das Internat

#510
Selli seufzte und nickte. "Ja Herr Direktor ich werde versuchen es zu ignorieren...aber es wird schwer werden." Das er sich besser beherrschen konnte daran glaubte er auch er würde Kim jetzt gerne in seinen armen halten, oder wenigstens hier raus kommen, es war ekelhaft hier unten.
Als der Direktor weg war verwandelte sich Selli in einen Greif zurück, so war es angenehmer und er musste wirklich nicht viel denken. außerdem war es wärmer durch das Fell und die federn, auch wenn die Zelle jetzt noch kleiner war. Er ging in das dunkelste eck wo er den Staub mit seinen Flügeln wegfegte und sich dann zusammenrollte und seinen Kopf unter einen Flügel steckte.
Wortzählung: 119
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron