Die Schatten 2

#1
Die story: Das Land Narmor hatte ein goldenes Zeitalter des Friedens erlebt, aber über die weiten des Meeres kamen sie die Schatten, grauenhafte Dämonen auf Drachen, die genauso schwarz waren wie ihre Seelen. Sie mordeten ungeachtet in den Ländern stürzten den König und übernahmen die Herrschaft. Alle die sich widersetzten sind getötet worden, die Friedvollen Drachen hingerichtet und verbrannt worden.
Eine Gruppe jedoch gab es noch, sie hatten es geschafft in das eisige Nordgebirge zu flüchten, um dort den Angriff auf die Schatten vorzubereiten.

So viel zur Geschichte, folgende Rassen könnt ihr Spielen:
Elfen, Menschen, Zwerge, Schatten, natülich gibt es auch Magier.

Ihr könnt euch auch einen Gefährten aussuchen, da stehen zur Verfügung:
Drachen, Schattendrachen, Pferd, Reitwolf, oder was euch einfällt aber nicht zu mächtig.
Damit das ganze nicht im Goodlikkrieg endet, bitte ich darum sich nicht überschwänglich mit Fähigkeiten einzudecken.


Hir der stecki^^

Hauptchara---

Name:
Rasse:
Alter:
Gesinung:
Waffen:
Sonstiges:
Character:
Aussehen:

Reittier---
Name:
Art:
Besondere Eigenschaften:
Charakter:
Aussehen:

Vorgeschichte:

Eine Karte zu der RPG findet ihr am Ende meines Beitrages


________________________________________________________________________


So dann fang ich auch gleich mal an^^


Hauptchara---

Name: Agalon
Rasse: Elf
Alter: 27
Gesinung: Rebelle (gut)
Waffen: Bogen, ein Langschwert und zwei Dolche
Sonstiges: Kann Magie wirken
Character: Verschlagen, Still
Aussehen: ca. 1,90 groß, gut durchtranierten Körper, langes schwarzees Haar, trägt einen Hut tief in der Strin, dunkelbraune Augen

Reittier---
Name: Narshan
Art: Drache
Besondere Eigenschaften: starker Kriegsdrache
Charakter:Steht meinem Chara in nichts nach
Aussehen: Feuerrote Schuppen, stachelbesetzten Rücken, sowie einen Stachelkamm am Hals.


Vorgeschichte:

Agalon war geboren worden bevor die Schatten über das Land herfielen. Seine Mutter brachte ihn als Jungen zu den Freiheitskämpfern die sich im Gebirge versteckt hatten, sie bezahlte dies mit ihrem Leben, sein Vater wurde während der Kämpfe getötet. Bei den Freiheitskämpfern lernte Agalon auch seinen Gefährten Narshan kennen. Die beiden sind sehr gute Krieger, und kämpfen mit allen mitteln gegen die Schatten. Sie bleiben aber lieber für sich, bisher haben sie keine weiteren Gefährten.
Wortzählung: 353
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Die Schatten 2

#2
Name: Ranai
Rasse: Elf
Alter: 19
Gesinung: Rebellin
Waffen: zwillingsschwerter, Wurfmesser & Dolche
Sonstiges: Magierin
Character: ehrlich und offen, kann aber zu Wutausbrüchen neigen und sagt gern ihre Meinung
Aussehen: kurze blonde Haare, grüne Augen, kleiner (1.60), hat fast immer ihre schwarze Lederrüstung an

Reittier---
Name: Acán
Art: Drache
Besondere Eigenschaften: kann gewaltige Flammen speien
Charakter: tempramentvoll aber lässt sich nicht so leicht zu leichtsinnigkeiten verleiten
Aussehen: schwarze Schuppen mit dünnen grünen Rändern

Vorgeschichte: Sie wuchs mit ihren Eltern auf, Ranai kam ursprünglich aus Angou, war aber immer auf Reisen. Irgendwann mussten auch sie fliehen und ihre Eltern wurden bei der Flucht nach Posada getötet.
Wortzählung: 115

Re: Die Schatten 2

#3
Ranai stapfte durch den Wald nicht weit entfernt von ilebo. Sie wusste wie gefährlich es hier war, aber eigentlich war es ihr egal. Viel hatte sie nicht zu verlieren und sie war ja nur Spionin im Sonderauftrag, was sollte es schon? Schon heute nacht würde sie nach Angou zurückfliegen um den Rebellen Bericht zu erstatten. Bis jetzt sah es gut aus, denn die Schatten schienen keine Verstärkung zu schicken, aber es waren auch genug Kämpfer in Angou stationiert, während die Rebellen als Belagerer langsam aber sicher weniger wurden. Wahrscheinlich würde man sie dann dort als Spionin einsetzten, die meisten hielten sie für zu jung um aufzufallen und die Schatten zu jung, um gefährlich zu sein.
Wortzählung: 124

Re: Die Schatten 2

#4
Agalon war mit Narshan von Hoburg aus aufgebrochen. Ihnen stand es ziemlich frei wohin sie sich wendeten, sie unterstützten die Rebellen nur, nahmen aber keine Befehle an, dies war eine der Bedienungen gewesen das sie helfen würden.
Narshan flog über den Wolken, und bald hatten sie Posada überquert.
Ihr Ziel war der Tondrasee, und dann wollten sie weiter nach Angou um dort nach dem rechten zu sehen. Die Schatten wurden langsam zu stark, aber noch immer waren sie leicht zu bekämpfen wenn man wusste wie.
außerdem hatten Narshan und agalon erfahren das die Rebellen eine Spionin hatten die auch einen Drachen haben sollte.
Ihr Drache hieß Acán und sie selbst Ranai.
agalon befand es zwar für blödsinnig aber man hatte sie gebeten ein Auge auf die Spionen zu haben das es ihr gut ging, und sollte etwas wichtiges sein wollte sie vor Ort bleiben und er sollte die Nachricht zurückbringen.
Wortzählung: 158
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Die Schatten 2

#5
Nach einem kurzen Fußmarsch kam sie schleßlich zu den paar Felsen auf der weiten Ebene, wo ihr Drache sich uner einer präparierten Staubschicht versteckt hielt. Sie tippte den scheinbaren Falsbrocken an und eine große Staubwolke stob auf. Ranai muste husten, denn damit hatte sie nicht gerechnet. Dann schwng sie sich auf ihren Drachen und flog Richtung Angou, immerhin dämmerte es schon.
Wortzählung: 66

Re: Die Schatten 2

#6
Agalon gefiel es zwar nicht das über Angou keine Wolken mehr waren, aber Narshan flog hoch genug das sie nicht entdeckt wurden, von Leuten die sie nicht sehen durften.
Irgendwann bemerkte Narshan.
Agalon unter uns muss irgendwo ein Drache sein, ich spüre ihn.
Das kann eigentlich nur Ranai sein
Vielleicht treffen wir sie heute Abend

Agalon würde sich freuen, immerhin war er doch etwas neugierig.
Wortzählung: 67
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Die Schatten 2

#7
Als die Nacht anbrach landete Acàn im Lager der Rebellen und Ranai ging geradewegs zum Zelt der Kommandanten und Feldherren um Bericht zu erstatten. Als sie wenige Minuten später wieder herauskam atmete sie tief durch. Tatsächlich wollte man sie schon morgen in die Stadt schicken, auch wenn Acàn überhaupt nicht begeistert war, aber Ranai war eben, dank des Drachens, eine der stärksten magierinnen im Lager und konnte es zur Not mit den Schatten aufnehmen.
Wortzählung: 79

Re: Die Schatten 2

#8
Mitten in der Nacht und so leise das es fast nicht zu hören war glitt Narshan über das Lager der Rebellen hinweg. er landete etwas außerhalb und Agalon stieg ab.
Ich komme gleich wieder.
Agalon ging zum Zelt der Kommandeure und trat leise ein.
alle Blickten auf als er Plötzlich im Eingang stand.
"Agalon, wir haben nicht mit dir gerechnet."
"ich komme auch nur um zu fragen ob alles in Ordnung ist, und ob Ranai eingetroffen ist."
"Das ist sie und sonst ist nichts vorgefallen."
Agalon nickte und verabschiedete sich wieder. das war das letzte mal das er sich auf so einen öden Flug schicken ließ da war er sich sicher. Umher zufliegen und nach dem rechten sehen um dann Bericht erstatten zu können.
Er schritt langsam durch das Lager zurück, er hätte Ranai zumindest gerne gesehen aber sie schien schon wieder weg zu sein.
Wortzählung: 151
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Re: Die Schatten 2

#9
Ranai irrte zwischen den Zelten hindurch, auf der Suche nach einem Grund doch noch Angst vor dem Tod zu haben. Acàn war ihr dabei keine große Hilfe, auch wenn er das einzige war was sie noch hatte, sie waren nicht auf ewig aneinander gebunden und der Drache würde einen wesentlich besseren Reiter finden können als die Elfe es war.
Jetzt lass dich verdammt noch mal nicht so hängen!, fauchte Acàn sie an, doch Ranai zuckte nicht mal mit der Wimper.
Was soll ich machen? Die Rebellen setzen zu viel Hoffnung in mich und ich bin ihren Anforderungen nicht gewachse, ich kann ihnen nur bieten für ihre Sache zu sterben und dass auch nur, weil es genauso meine Sache ist wie die ihre.
Ranai, meitne Acàn dann plötzlich leise und die Elfe spürte dass es den Drachen traurig machte wie sie dachte.
Wortzählung: 151

Re: Die Schatten 2

#10
Agalon kam wieder bei Narshan an, dieser schnaubte ihm warme Luft ins Gesicht und sagte.
Die beiden sind hier ich spüre sie und ich kann Acán reichen.
Ja ich dachte es mir Narshan aber wahrscheinlich wollen sie nicht gestört werden, sonst hätten sie sich gezeigt oder Acán hätte zu dir Kontakt aufgenommen.

Agalon strich über Narshans Nüstern, die beiden hatten eine enge Verbindung miteinander, und Agalon wusste das Narshan würde er sterben auch den Tod suchen würde.
Er lehnte sich an Narshans Schulter an, und grübelte etwas.
Lass uns wieder gehen Agalon, wie müssen noch nach Anolis und nach Stana, auch wenn in Stana die Schatten sind und keine Rebellen.
Du hast recht Narshan, hier stehen bringt nichts.

Agalon streckte sich, dann hechtete er mit einem Magie verstärkten Sprung auf Narshans Rücken und setzte sich zwischen dessen Schultern.
Wortzählung: 151
Nur die Toten haben das ende des Krieges gesehen ........... Das Leben ist Entscheidung, der Tod ist entschieden!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron